headerbild

Aktuelle Entwicklung

am vergangenen Freitag hat die Landesregierung Brandenburg die Verordnung zum Umgang mit dem SARS-CoV-2 Virus verändert. Sie heißt nun Umgangsverordnung und legt fest, dass bis zum 30. Juni die Werkstätten auf einen Notbetrieb beschränkt sind. Deshalb bietet die Nordbahn weiterhin eine Notbetreuung an.

Ab dem 1. Juli soll es möglich sein, schrittweise in den Regelbetrieb zu wechseln. Die Hygiene- und Abstandsregeln aus dem Hygiene-Konzept der Nordbahn gelten gleichzeitig weiter und müssen eingehalten werden. Dies erfordert umfassende organisatorische Maßnahmen und Gespräche mit Externen. Beispielsweise erfolgt ein Austausch mit den Wohneinrichtungen wie ein schrittweiser Übergang und der Umgang mit dem Fahrdienst gestaltet werden kann.

Über die weitere Entwicklung sowie mögliche Veränderungen oder neue Entscheidungen des Ministeriums, halten wir Sie wie gewohnt auf dem Laufenden.

Ebenfalls finden Sie aktuellen Informationen auf unserer Homepage www.nordbahn-ggmbh.de

Ab dem 01. Juli öffnet die Nordbahn schrittweise wieder Ihre Türen. Jedoch befindet sich die Werkstatt noch im eingeschränkten Regelbetrieb. Die Werkstatt sucht mit allen Mitarbeitern gemeinsam nach möglichen Startterminen.

Rufen Sie uns an, wenn Sie Ihre Tätigkeit wieder aufnehmen möchten.

Bitte kommen Sie deshalb weiterhin nicht unabgestimmt in die Werkstatt.

Ihre Ansprechpartner im begleitenden Dienst und der beruflichen Bildung und Förderung stehen Ihnen unter den bekannten Telefonnummern zur Verfügung.

zum Herunterladen: Hygiene-Konzept der Nordbahn

Aktuelles