headerbild

Beschränkungen wegen Corona im Land Brandenburg

Im Land Brandenburg sind die Regelungen gelockert worden. Dennoch gibt es weiterhin zahlreiche Einschränkungen, wie das Verbot des Regelbetriebs von Werkstätten für Menschen mit Behinderung und entsprechende Tagesförderstätten.

Deshalb bietet die Nordbahn zurzeit eine Notbetreuung in umfassender Form an. Weitere Informationen erhalten Sie dazu über den Link zur Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburgs.

Verordnungen Brandenburg

UPDATE- Siehe unten:

Was hierbei zu beachten ist, hat das Brandenburger Gesundheitsministerium vor dem Pfingstwochenende in einer Pressemitteilung vom 28.05.2020 bekannt gegeben.

Was bedeuten die Beschränkungen?

Grundsätzlich gilt weiterhin: Die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen weiter auf ein Minimum zu beschränken. Das heißt: Händeschütteln und Umarmungen sind in Zeiten von Corona leider weiter tabu. Das gilt auch unter besten Freundinnen und Freunden.

Auch muss ein Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Metern eingehalten werden – und zwar im privaten als auch für den öffentlichen Raum. Jedoch nicht für Ehe- oder Lebenspartner oder Angehörige des eigenen Haushalts.
Das bedeutet: Familienmitglieder, die zusammenwohnen, können sich weiter drücken und näherkommen. Kommen aber Freunde oder Verwandte zu Besuch, sind Umarmungen zur Begrüßung nicht erlaubt und man muss gegenseitig auf den Mindestabstand achten.

Wie viele Personen können sich treffen?

Weiterhin können sich zum Beispiel zwei Familien oder Paare, die jeweils in einem Haushalt leben, treffen. Dabei spielt die Gruppengröße keine Rolle (zum Beispiel bei kinderreichen Familien).

Neu ist, dass sich außerdem nun auch bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Hausständen treffen können. So kann sich jetzt auch wieder die Clique treffen – maximal 10. Somit sind Besuche und Feiern mit Gästen aus mehr als zwei Haushalten im kleinen Rahmen möglich. Aber auch hier gilt: immer auf den richtigen Abstand achten.

Diese Regelungen für Zusammenkünfte gelten sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich. Das bedeutet: Es können sich zum Beispiel bis zu 10 Personen im öffentlichen Park oder in einer Wohnung treffen, wenn sie dabei den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten.

Informationen zur neuen Corona-Verordnung

Neue Umgangsverordnung

Ab dem 15. Juni bestehen in Brandenburg keine Kontakt-Beschränkungen mehr. Öffentliche und private Veranstaltungen dürfen mit bis zu 1.000 Menschen stattfinden. Heute am 12.06.2020 hat der Landtag eine sogenannte Umgangs-Verordnung ab dem 15. Juni. erlassen. Sie löst die vorherige Eindämmungs-Verordnung ab und gilt bis zum 16. August.

Aktuelles

  • Aktuelle Entwicklung

    Für Fragen zur Notbetreuung stehen Ihnen Frau Klawohn unter 033056 / 838 – 14 oder Frau Netzband unter 033056 / 838 – 18 als Ansprechpartner zur Verfügung.

  • Das Hygienekonzept der Nordbahn

    Die getroffenen Maßnahmen der Nordbahn, die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus zu vermindern, ist zentraler Bestandteil des Hygienekonzeptes der Nordbahn gGmbH.

  • Angebot von Notbetreuung in der Nordbahn gGmbH

    Aktuell wird in der Nordbahn in einem geringeren Umfang weiter produziert. Die freien Kapazitäten werden dafür genutzt, um zu prüfen, ob während der Krise Sachdienstleistungen für Einrichtungen und besondere Wohnformen angeboten werden können....